Die besten IT-Jobs

Die besten IT-Jobs

Ob Programmierer, Administratoren, Security-Spezialisten, DevOps, Help-Desk oder andere IT-Fachkräfte, die meisten Arbeitnehmer aus dem IT-Bereich sind begehrt. Denn in allen Branchen spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. Ein Ende dieses Trends ist nicht zusehen – im Gegenteil. Gemeinsam mit CHIP haben wir daher eine Vielzahl von Unternehmen untersucht bzw. getestet und final die besten Arbeitgeber für IT-Jobs identifiziert.

Für jobsuchende Arbeitnehmer aus dem IT-Bereich ist es nicht einfach, einen geeigneten Arbeitnehmer zu finden. Häufig liegt das Problem darin, den optimalen Arbeitgeber zu finden. Es ist schwer und zeitintensiv, sich eine Vielzahl von Unternehmen anzuschauen. Und viele interessante Einblicke sind als Außenstehender generell schwer zu bekommen.

Die TOP-IT-Arbeitgeber-Studie von CHIP und Great Jobs sollen beide Parteien – Arbeitgeber und Arbeitsuchende – zielgerichtet unterstützen.

So wurden die TOP-IT-Arbeitgeber ermittelt

Um die Attraktivität eines Arbeitgebers beurteilen zu können, müssen verschiedene Aspekte genauer untersucht werden. Wir nennen das den 360-Grad-Blickwinkel.

In der Art und Weise, wie Bewerbungen bearbeitet werden, zeigt sich einerseits eine mögliche Wertschätzung gegenüber Interessenten, andererseits die Effizienz der Organisation insbesondere der Personalabteilung. Es spiegeln sich zwei Denkansätze wider, die viel über die Unternehmenskultur aussagen: Stark nach innen gerichtete Denkansätze, die die Prozesse möglichst effizient für die interne Bearbeitung strukturieren wollen. Und gegenteilige Denkansätze, die auch die Interessen des Kandidaten berücksichtigen.

Wir haben diesen Aspekt über Mystery Checks genau unter die Lupe genommen. Neben konkreten Bewerbungen wurden auch allgemeine Anfragen rund um mögliche Bewerbungen versendet. Die Rückläufe wurden detailliert untersucht und ausgewertet. Dieser Teilbereich der Untersuchung machte ein Drittel des finalen Ergebnisses aus.

Als zweiter Aspekt wurde die Transparenz des Unternehmens für interessierte Bewerber – speziell aus dem IT-Bereich – untersucht. Diese zeigt sich vor allem auf der Webseite des Unternehmens, im Karrierebereich und in den ausgeschriebenen Stellen. Neben Informationen, die die Attraktivität des Arbeitgebers allgemein erläutern, wurden insbesondere der Karrierebereich sowie ausgeschriebene Stellen analysiert. Im Vordergrund stand die Frage nach der Transparenz zu Themen, die für Bewerber sehr wichtig sind.

Neben allgemeinen Informationen wie möglichen Benefits wollen Bewerber aus dem IT-Bereich Informationen zu eben diesem Bereich erhalten – egal ob es sich um Help-Desk, Programmierungs- oder SAP-Jobs handelt. Sie wollen die Umgebung „kennenlernen“, von der Größe über die Art der Tätigkeit bis hin zu zumindest groben Einblicken in genutzte technische Umgebungen.

Auch wenn es verständlich ist, dass Unternehmen in diesen sensiblen Bereichen nicht mit umfangreichen Details aufwarten, bieten TOP-IT-Arbeitgeber hier mehr Informationen und Einblicke als andere. Dieser Teilbereich der Untersuchung (Transparenz) floss mit dem Gewicht von einem Drittel in das Arbeitgeber-Gesamtergebnis des Unternehmens ein.

Chip Artikel
Artikel in der CHIP 01/2021

Arbeitnehmerbewertungen informieren grundsätzlich darüber, wie die Mitarbeiter das aktuelle oder ehemalige Unternehmen einschätzen. Arbeitnehmerbewertungen sind aber nicht vollkommen neutral. Es gibt vielfältige Motivationen, den eigenen Arbeitgeber zu bewerten; entsprechend fallen oft auch die Bewertungen aus. Zudem werden längst nicht alle Bereiche eines Unternehmens repräsentativ abgedeckt. Aber dennoch: Bewertungen von Arbeitgebern geben einen Einblick in die Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Wir haben uns die Bewertungen auf kununu insgesamt und insbesondere aus dem IT-Bereich genauer angeschaut und gewertet. Ein Drittel unseres Urteils basierte auf diesen Bewertungen. Wenn es besonders wenige Bewertungen gab, wurden die Anforderungen an die anderen Testbereiche höher gewichtet. So wurden mögliche Verzerrungen einzelner positiver und negativer Ausreißer reduziert.

Bewerbern wird es nicht immer einfach gemacht

Selbst in Berufszweigen, wo eher Knappheit herrscht, wird es Bewerbern nicht immer einfach gemacht, sich überhaupt zu bewerben. Mittlerweile nutzen viele Unternehmen Recruiting Anwendungen, die aus Unternehmenssicht die Prozesse vereinfachen. Die Sicht der Bewerber wird dabei aber zu oft außer Acht gelassen.

So ist es sehr umständlich, einzelne Stationen des Lebenslaufes nochmal in Formulare einzugeben. Auch wenn viele Recruiting Anwendungen den CV automatisch auslesen: Es funktioniert oft nicht gut. Nach jeder Eingabe nachladende Anwendungen zehren an den Nerven. Nicht enden wollende Formulare ebenso.

Der Datenschutz erfordert oft zusätzliche Prozessschritte, die aber je nach Unternehmen verschieden komplex gelöst werden und die Bewerbung oft unnötig verkomplizieren.

Auf den Webseiten der Unternehmen findet sich oftmals nicht mal die Möglichkeit, die Unternehmen mit Bewerbungsfragen direkt anzusprechen. Oft sind, wenn überhaupt, nur Telefonnummern angegeben. Wenn dort niemand abhebt, bekommt man erstmal gar keine weiteren Informationen. Viele Webseiten sind auch nicht so umfassend informativ, dass sich alle Rückfragen erübrigen würden. Die Grafik zeigt, an welchen Stellen zusätzlicher Informationsbedarf besteht.

Nur 23% der Arbeitgeber können final überzeugen

In den Ergebnissen der TOP-IT-Arbeitgeber-Studien zeigt sich, dass mancherorts noch Handlungsbedarf besteht. Nur wer in der umfassenden Untersuchung ein Ergebnis von mind. 70% erzielt, kommt als TOP-IT-Arbeitgeber in Frage. Gab es kaum Mitarbeiterbewertungen aus dem IT-Bereich, lag die Schwelle bei 80%.

Dieses Ergebnis konnten nur etwas mehr als jeder fünfte Arbeitgeber erzielen – trotzdem vielerorts händeringend nach IT-Kräften gesucht wird.

Ein Blick auf die Arbeitgeber nach Branchen zeigt leichte Unterschiede zwischen den Branchen. Der Mittelwert der Top-1000 Unternehmen nach unterscheidet sich teilweise leicht, aber nicht so dramatisch wie man annehmen könnte. Insbesondere schneiden Arbeitgeber, deren Branche nicht der IT-Bereich selbst ist, nicht erkennbar schlechter ab.

Die Top-30 Unternehmen der Top-IT-Arbeitgeberstudie finden Sie nachfolgend. Die IT-Branche ist – verständlich – stark vertreten, es gibt aber eine Reihe von Unternehmen aus anderen Bereichen:

TOP-IT-ArbeitgeberBranche
AOE GmbHIT
Wanzl Metallwarenfabrik GmbHIndustrie
SALT AND PEPPER Technology GmbH & Co. KGIT & Engineering
axxessio GmbHConsulting
Asseco Solutions AGIT
WSW Software GmbHIT
TÜV NORD GROUPDienstleistung
ORDIX AGIT
inovex GmbHIT
PubliCare GmbHMedizin & Pharma
BCM Solutions GmbHIT
The Quality Group GmbHIT
CTE Entwicklungen GmbHIT & Engineering
P3 communications GmbHIT & Engineering
dmTECH GmbHIT
SHD System-Haus-Dresden GmbHIT
PORTFORMANCE GmbHIT
WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbHMedien
Nagarro ES (früher Allgeier ES)IT
codecentric AGIT
BROCKHAUS AGIT
DATEV eGIT
Deutsche Telekom AGTelekommunikation
cosinex GmbHIT
ADITO Software GmbHIT
TGW Logistics Group GmbHLogistik & Transport
CONTACT Software GmbHIT
TOPMOTIVE GruppeAutomotive
M&M Software GmbHIT
Blumenbecker GruppeIndustrie

Nachfolgend können Sie sich gezielt nach Branchen und Regionen informieren, welche Unternehmen den hohen Anforderungen an die Auszeichnung Top-IT-Arbeitgeber genügen konnten:

Arbeitgeber Branche Sitz Auszeichnung Wertung